Sonntag, 7. August 2016

"Raum 213 - Falsche Furcht" (Band 4) von Amy Crossing (Rezension)

  Informationen
Titel: "Raum 213 - Falsche Furcht"
Autor: Amy Crossing
Reihe: "Raum 213"-Tetralogie
Genre: Jugendthriller
Verlag: Loewe
Seitenanzahl: 176
Einband: Klappbroschur
Preis: 7,95 €
Erscheinungsdatum: 21. Juli 2014
Kaufen bei: amazon.de oder Loewe
Inhalt
 Die Eerie High sieht auf den ersten Blick aus wie eine normale Schule, doch ein Zimmer ist das manifestierte Böse: Raum 213. Jeder, der diesen Raum betreten hat, musste die Hölle durchleben - oder hat es nicht überlebt! Tim, Liam und Amber lieben Verschwörungstheorien, besonders die um Raum 213. Zusammen brechen sie in die Schule ein und suchen nach neuen Informationen über den verfluchten Raum. Eine Akte über einen Zwischenfall vor 20 Jahren entpuppt sich jedoch als lebensgefährlich für alle Beteiligten. Schon am nächsten Tag hat Liam einen schweren Unfall und Tim scheint verschwunden. Auch Amber gerät in die Schusslinie und ist plötzlich auf sich allein gestellt - verfolgt und bedroht von einem unheimlichen Fremden, der ein Mörder sein könnte.
 
Meine Meinung
Auf den finalen Band der "Raum 213"-Reihe war ich schon besonders gespannt, ich erhoffte mir natürlich vor allem Antworten und den Grund für das mysteriöse "Verhalten" des Raumes.

Diesmal spielt die Geschichte teilweise in der Gegenwart, wo die Protagonistin Amber gemeinsam mit ihren Freunden Tim und Liam Nachforschungen zur Geschichte des Raumes anstellt, wobei sich seltsame Vorkommnisse häufen.
Zum anderen gibt es aber auch Kapitel, die in den Achtziger Jahren spielen und die Geschichte eines Mädchens erzählen, welches im raum 213 Schreckliches erlebt hat.
Beide Geschichten werden später von der Autorin geschickt zusammengeführt, und auch wenn die Auflösung zum Teil recht vorhersehbar war, konnten mich Einzelheiten nur verblüffen.

Wieder einmal hat sich die Autorin im Vergleich zum Vorgänger enorm gesteigert, auch stilistisches gesehen. Auch die Charaktere haben endlich eine Vorgeschichte bekommen, ich konnte Handlungen und Gefühle äußerst gut nachvollziehen. 

 Auch die Spannung kam durch Ambers unangenehmen Verfolger nicht zu kurz, ich wollte unbedingt wissen, wer sich hinter dem geheimnisvollen Mann verbarg. Auch die Geschichte in der Vergangenheit konnte mich total begeistern, erschreckend und spannend zugleich.

Am Ende des Buches weiß man zwar, wer das Grauen in Raum 213 zuerst erlebte, und auch wie und warum - Doch weshalb der Raum ein Eigenleben entwickelt und anderen personen absichtlich Leid zufügt, bleibt leider weiterhin ungeklärt.

Daher gebe ich dem Buch 4 von 5 Schwalben - Denn nichtsdestotrotz ist "Raum 213 - Falsche Furcht" eine gute Unterhaltung und ein solides Finale einer Reihe, die für Fans von lockeren Krimis bestens geeignet ist.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hallo ihr Lieben,

selbstverständlich freue ich mich über jeden eurer Kommentare!
Teilt mir gern eure Meinung mit, ich bin gespannt.
In der Regel antworte ich auf jeden Kommentar,
allerdings ist dies momentan aufgrund eines technischen Fehlers nicht möglich. Ich hoffe sehr, dass dieser bald behoben sein wird und wir uns wieder austauschen können! :)